Wo noch nie zuvor ein Mensch gewesen ist …

Als bekennende SciFi-Liebhaberin liegt mir nichts ferner, als vom Blick nach draußen abzuraten. Dennoch: Nicht nur der Weltraum hält spannende Phänomene bereit, unsere Ozeane sind mindestens so rätselhaft und längst nicht vollständig erforscht. An Oahus Küste strandeten im Juli Tausende erbsgroße, lilafarbene Krebs-Larven. Obwohl die Meeresbiologen annehmen, es handelte sich um noch unentwickelte „Spotted Reef Crabs“ (gepunktete Riffkrabben), haben sie so etwas doch noch nie beobachtet, und es ist unklar, weshalb die Tierchen an den Strand gespült wurden. Für viele Hawaiier ist die Ursache klar: Umweltverschmutzung oder militärische Sonar-Tests.

Link: Beitrag in hawaiinewsnow.com

Oahu ist auch der Ort, an dem mein Jugendroman mit dem Arbeitstitel Hawaii 90 spielt:

Die junge Deutsch-Hawaiierin Lelani lernt endlich die Heimat ihres Vaters kennen und verliebt sich – nicht nur in die Insel. Nach einer Familientragödie wird der Graben zwischen ihrem Vater und der Familie unüberwindbar. Lela muss sich entscheiden zwischen ihm und ihrer Liebe und trifft einen riskanten Entschluss.

Hawai’i ist noch immer ein Paradies auf Erden. Lasst uns dafür sorgen, dass es so bleibt! Mahalo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.