Von untoten Systemen

… nein, nicht das deutsche Rentensystem, das ist eine ganz andere Geschichte. Es geht auch nicht um Neo-Liberalismus oder Post-Kommunismus — überhaupt nix Politisches hier. Nur um Bücher!

Beziehungsweise um Lesungen aus ebensolchen. Gestern fand im Rahmen des BB eBook-Events 2016 eine Doppelnacht statt: Erst las Sean O’Connell seine Kurzgeschichte Die Waffe des Generals aus der Anthologie Fundbüro der Finsternis. Meine Herren!
Dass manche Konflikte nie aussterben und manche Generäle über Leichen gehen — geschenkt. Aber wie der Einsatz von Zombies zum Selbstläufer werden kann, das ist schon im besten Sinne morbide. Schön gelesen von Sean, den man im Gegensatz zu seinen bedauernswerten literarischen Figuren im Blog der O’Connell Press höchst live bei der Action sehen kann.

Nach der Lesung ist bei diesem Event natürlich vor der Lesung und so machte ich mich flugs bereit für meine eigene Darbietung in Joeys Café: Eine Lesung aus Schläferkind.

 

Lesung Schläferkind

Das hat echt mal Spaß gemacht! Im Verein mit Markus Gersting, Thorsten Küper und Kirsten Riehl, die jede(r) eine Dialogrolle übernahmen, wurde aus der Lesung fast schon so etwas wie ein Hörspiel. Besonders bei einer Stelle mit Kirsten kam richtig schöne Dynamik auf — das war super, Kirsten! 😀

Untote gab es dann auch bei dieser Lesung, wenn auch nur in der Gestalt des Voice-Systems, das nach dem ersten Teil der Lesung spontan den Geist aufgeben wollte. Gut getimed immerhin. Die anschließende Lese- Pause bzw. das Interview dauerte entsprechend etwas länger, aber mit dem von Claire ausgegebenen Tee war das doch eigentlich ganz gemütlich 🙂

In diesem Sinne: Hoch die Tassen — und vielen Dank fürs Zuhören, ihr Lieben!

Einen weiteren Überblick bzw. Berichte zu beiden Lesungen gibt es auch:

Und es gibt sogar einen Video-Mitschnitt von ClaireDiLuna Chvalier — Tausend Dank, Claire!

Das machen wir auf jeden Fall mal wieder!


PS: Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass ich die Teilen-Buttons aus dem Blog entfernt habe. Dazu habe ich hier eine kurze Notiz gepostet. Falls du diesen Blog-Eintrag teilen möchtest, freue ich mich sehr! Es geht auch ganz einfach: Beitrags-Adresse aus der Adress-Leiste deines Browsers per copy&paste kopieren und einfach an passender Stelle einfügen. Danke 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.