New book ahead!

 

Wer? Was? Wann?!

Im Okober 2012 erschien auf 3Sat im Rahmen einer Sendereihe eine mehrteilige Dokumentation zum Thema Spionage. Ein Teil faszinierte mich besonders, weil er eine Untergruppe von Agenten behandelte, die  seit jeher die Fantasie von Thriller-Autoren beflügelt hat: sogenannte Schläfer.

Schläfer übernehmen eine fremde Identität mit allem, was dazu gehört: Sie sehen aus wie du und ich, gehen einer ganz normalen Arbeit nach, zahlen Steuern, nehmen am sozialen Leben teil. Warten auf den Tag, an dem sie aktiviert werden.

So weit, so klar. Hat man dutzendfach im Kino gesehen, hundertmal im Roman gelesen. Das Interessante an der Doku war aber eben, dass sie sich nicht um fiktive Szenarios drehte, sondern um Recherche zu tatsächlichen Fällen, sprich: enttarnten Schläfern. Menschen, die ein ganz normales Leben führten bis sie aufflogen. Die zur Tarnung arbeiteten, Freundschaften pflegten, heirateten, Familien gründeten. Mit Kindern.

Und da war sofort dieser Gedanke: Was um alles in der Welt macht das mit den Kindern einer solchen Schein-Ehe — einer Verbindung, die nur zur Tarnung eingegangen wurde — wenn alles auffliegt?

Die Dokumentation ging darauf nicht ein. Es war ein Nebensatz, mehr nicht. Aber es ließ mich nicht mehr los. Und daraus entstand mein neuer Thriller:

Schläferkind

Er erscheint in diesem Frühjahr 2016 als Kindle Edition und als Taschenbuch.

Was wäre, wenn du alles verlieren würdest, wenn die einzigen Menschen, die noch zu dir halten, deinetwegen in tödliche Gefahr geraten?

An dem Tag, an dem ihre Eltern als russische Spione enttarnt werden, verliert Ashley alles, das zählt: ihre Familie, ihr Zuhause, ihr Selbstwertgefühl. Als sie auch noch mit völlig unbekannten Verwandten Amerika verlassen soll, bleibt ihr nur noch eins: Abhauen!

Doch damit fangen die Probleme erst an, denn mit einem Mal sind ihr nicht nur Jugendamt und FBI auf den Fersen, sondern auch Verfolger, die vor nichts zurückschrecken — nicht einmal vor Mord.

 

 

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.