Literatur und Virtual Reality

 

Gestern Abend fand um 21.00 Uhr im Kafe Krümelkram eine Diskussionsrunde statt zum Thema

„Literatur der Zukunft – Zukunft der Literatur“,

an der Dennis Schmolk (Portalmanager bei Egmont Lyx), Michael Meisheit (Autor, zB: „Lindenstraße“, „Im falschen Film“), und Christoph Weiss (Journalist, Virtual World Developer) teilnahmen sowie natürlich die Gastgeber Thorsten Küper und Kirsten Riehl als Moderatoren. Leander Wattig war leider verhindert.

 

 

Zwei Stunden stellten die Teilnehmer sich und ihre Arbeit vor und sprachen über Erfahrungen mit Selfpublishing, der Suche nach Romanen über Verlagsportale, die Zukunft der traditionellen Dreierbeziehung Autor-Agent-Verlag , den Umgang mit gemeinfreien Werken und nicht zuletzt über Möglichkeiten und Einschränkungen, Literatur einem virtuellen Publikum nahezubringen.  Die rege Zuhörerbeteiligung an der nachfolgenden Diskussion zeigte deutlich das Interesse an den durch moderne Medien veränderten Bedingungen im Literaturbetrieb.

Gegen 23 Uhr ging diese unterhaltsame und informative Veranstaltung zu Ende, und da ist mit Sicherheit noch Raum für vertiefende Gespräche bei ähnlichen Treffen.

Vielen Dank dafür!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.