#AuthorWing: Komm unter meine Fittiche

Vor ein paar Tagen eher zufällig bei Facebook entdeckt, reingeschnuppert und für interessant befunden: Es gibt ein neues Projekt von (veröffentlichten) Autoren für (noch nicht) veröffentlichte Autoren: AuthorWing.

Das klingt nicht nur zufällig nach Schutzengel. Vom ersten Satz über ein beendetes Rohmanuskript zum veröffentlichten Werk können Jahre vergehen, manchmal Jahrzehnte, in denen Autoren nicht einmal, sondern regelmäßig an ihrer Idee, ihrem Können, an der Welt und nicht zuletzt am eigenen Verstand zweifeln. Warum tun die sich das an? Auf diese Frage gibt es mehr Antworten als Autoren. Klar ist aber, nur wer „es“ trotzdem bis zum Ende durchzieht, wird je erfahren, ob „es“ sich gelohnt hat.

„You fail only if you stop writing.“ – Ray Bradbury

Allerdings hat keiner gesagt, man müsse da alleine durch. Im Gegenteil — wie bei jeder anderen Tätigkeit ist es hilfreich und wünschenswert, erfahrenere Kollegen mit Fragen löchern zu können. Wo wären die heute, wenn sie nicht seinerzeit jemanden gehabt hätten, der ihnen ab und zu wieder auf die Füße half, ein Taschentuch reichte und einmal auf die Schrammen pustete?

Ich hatte so jemanden, und dafür bin ich dankbar und möchte das gern weitergeben. Nun hat auch mein Tag nur 24 Stunden und ein erklecklicher Anteil daran ist schon fest verplant. Mehr als einen Schützling kann ich also jeweils nicht beflügeln. Weshalb ich dich auch bitte, mir keine Bewerbung direkt zuzuschicken, die könnte ich nicht bearbeiten. Du kannst aber bei Interesse eine Bewerbung an AuthorWing schicken. Dort bin ich seit gestern als Wing eingetragen und vielleicht sehen wir uns also dort 🙂

Write on!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.